Wikimedia: Stefan Scheer, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Gebirgsbahn öffnete 1975 unter dem Namen „Bobbahn 1” im Phantasialand. Sie war zu ihrer Zeit die größte Stahlachterbahn Deutschlands. Besonders spannend war die Fahrt – mit ihren 28 Metern Höhe und ungefähr 40 km/h – nicht. Als sich jedoch Parkanwohner über den entstehenden Lärm beschwerten, fügte man 1976 ein künstliches Gebirgsmassiv hinzu, wodurch die Attraktion ihren Namen bekam.

Am 1. Mai 2001 wurde die Gebirgsbahn durch einen Großbrand, der wahrscheinlich durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde, zerstört – und das, obwohl kurz zuvor die 27 Jahre alte Technik für 350.000 D-Mark erneuert wurde. Während des Unfalls befanden sich 20.000 Gäste im Park und 150 Leute auf der Attraktion, von denen 63 leicht verletzt wurden. Es entstanden Schäden im Wert von rund 38.000.000 €.